Neueste Artikel:
Ferien politisch

Als Aktiver in der Kinder- und Jugendarbeit sind mir Ferienprogramme ein Begriff. Schließlich habe ich selbst schon mehrere Programme geplant und mit durchgeführt. Die Juso AG Gelsenkirchen-Nord hat nun ein mal etwas anderes Ferienprogramm gestellt: ein politisches.

Das Interessante an diesem Programm sind die verschiedenen Themen, die behandelt werden und das alles andere als sich vielleicht viele politisch weniger Interessierte vorstellen…

Los geht es am Montag, den 18. Oktober im Kurt-Schumacher-Haus mit den Ergebnissen der Shell-Jugendstudie 2010 und der Diskussion in lockerer Runde, ob die Ergebnisse mit der eigenen Einstellung und den eigenen Erfahrungen übereinstimmen. Abschließend werden noch mehr und weniger ernste Filme über Deutschland und Gesellschaft gesehen.

Am Dienstag wird der Bolzplatz am Eppmannsweg getestet. In der bereit bekannten Reihe der Jusos Gelsenkirchen geht es wieder darum mit mehr oder eher weniger Fußballkünsten zu glänzen und dabei dann den Platz zu bewerten. Etwas ernster geht es dann am Mittwoch mit einem Ausflug ins Falken- Bildungs- und Freizeitwerk. Dort gibt es Infos zur Entwicklung der Kinder- und Jugendarmut, den Bereich Berufsausbildung und die Perspektiven für Kinder- und Jugendarbeit vor Ort.

Um das Thema Integration geht es dann am Donnerstag bei einem Moschee-Besuch im Stadtteil Hassel. Der Abschluss am Freitag bildet ein Stadtteilrundgang durch Buer. Was tut sich im Zentrum des Stadtnordens so alles? Wie wird der neue Busbahnhof? Wie sieht es mit der Kultur-Meile Horster Straße aus? Und wie sieht die neu gestaltete Domplatte aus? Im Anschluss geht es dann noch in die Buersche Kneipenszene.

Also ein interessantes Programm, was sich durchaus sehen lassen kann. Alle Interessierte können sich da natürlich anschließen und sind auch dazu herzlich eingeladen…

Mehr Infos: Juso-Site



  1. Bisher keine Kommentare. Warum schreibst du nicht was?



0