Neueste Artikel:
NRW muss stabil bleiben

Das ist der Wahlslogan der CDU. Doch was heißt denn stabil bleiben? Das alles so bleibt, wie es ist?

Was die CDU will, sagt sie nämlich nicht auf ihren Plakaten. Sie sagt nur, was sie nicht will: Sie will keine „Einheitsschule“, wie sie rot-rot einführen würde. Mal abgesehen davon, dass rot-rot in keiner Umfrage auch nur annähernd eine Mehrheit hätte, ist die Frage, ob das wie es im Moment ist, wirklich toll ist?
Bei allen Tests loosen wir richtig ab: PISA-Gewinner sind die SchülerInnen der „Einheitsschulen“ in Skandinavien. Wir haben schlechte Test-Ergebnisse Dank Aufgliederung, Ausgrenzung und Diskriminierung. Und das will die CDU stabil halten? Tolle Aussichten.

Sie warnt vor rot-rotem Chaos nach der Wahl. Auch hier sagt die CDU nicht, wo sie eine rot-rote Mehrheit sieht? Denn mit dieser Sicht steht sie ja ziemlich alleine da, denn und man muss den Konservativen das ja immer wieder sagen: Keine Umfrage zeigt auch nur annähernd eine entsprechende Mehrheit für rot-rot…

Aber was heißt denn nun „NRW muss stabil bleiben“? Für Schule haben wir es ja nun analysiert: Weiterhin Looser im Internationalen Vergleich zu belieben, während uns alle anderen Dank „Einheitschulen“ überholen.
Stabil bleiben heißt auch, Studiengebühren beizubehalten und so dafür zu sorgen, dass nur die studieren, die es sich leisten können. Stabil sein bedeutet hier: Dass eben nur die gute Jobs kriegen, deren Eltern schon gute Jobs haben. Wessen Eltern Geringverdiener oder HartzIV-Bezieher sind, darf selbst auch weiterhin damit rechnen. Stabile Sache…

Was bedeutet stabil bleiben eigentlich für die Städte vor Ort? Da wird es schon schwieriger, denn CDU und FDP bürden den Städten schon eine Menge Arbeit auf, die sie selbst aber nicht Bundes- oder Landesebene nicht bezahlen wollen. Und CDU und FDP helfen zwar den Hoteliers mit Steuerentlastungen und planen weitere Entlastungen für Reiche, wollen den Städten und Gemeinden aber nicht helfen. Was bedeutet da also „stabil bleiben“?
Also auch weiterhin kein Geld für die Städte? Weiterhin Haushaltssicherungskonzepte? Weiterhin Schließungen von Theatern, Büchereien und Jugendeinrichtungen? Scheint wohl so – denn die CDU hat bisher nichts dazu gesagt, was die Hilfe für Städte angeht. Also geht es ganz schön stabil weiter bergab in den Städten vor Ort.

Ach ja, dass jedes vierte Kind und jeder vierte Jugendliche in NRW arm ist, bleibt ja dann auch stabil – zumindest wenn es nach der CDU geht. Blöd nur, dass nahc und nach einzelne Daten rauskommen, die zeigen, dass die Armut bei Kindern und Jugendlichen Dank Wirtschaftskrise in den letzten 12 Monaten weiter angestiegen ist. Hier scheint es nichts mit der Stabilität zu werden…

Schlechte Bildung, schlecht bezahlte Jobs, Studiengebühren, Kinderarmut, arme Städte – all das will die CDU stabil behalten. Ich möchte das nicht – daher wähle ich die SPD 🙂



  1. Bisher keine Kommentare. Warum schreibst du nicht was?



0